Es gibt keine Arbeitskosten

Ein kleiner Gedankengang soll dies verdeutlichen:
Betrachten wir ein Unternehmer, der in die Lebensmittelproduktion im großen Stil einsteigt.

Der Unternehmer allein tut nichts.
Er wird nichts selbst produzieren, nichts selbst an Verkaufsstellen transportieren, noch wird er an Kunden verkaufen.

Das was er tut ist eine Idee (evtl.) haben und Kapital zusammenzutragen. damit kann er Leute einstellen.
Ohne diese Angestellte wird er nichts produzieren.

Die Arbeit der Arbeitnehmer bringt Geld ein.

Unser Unternehmer stellt einen Mitarbeiter ein.
Dadurch hat das Unternehmen 100€ in diesem Monat erwirtschaftet.
Der Unternehmer bezahlt seinem Mitarbeiter 10€ + Lohnnebenkosten, der Mitarbeiter bekommt 35€.

Leider denkt der Unternehmer: „Sch**, ich gewinne 100, aber ich muss meinem Mitarbeiter 35€ geben, das ist Zuviel“
Er will die 100€, die er nur verdient hat durch die Arbeit des Arbeitnehmers. Er ist der Ansicht, das ohne ihn diese Arbeit gar nicht gegeben hätte. Daher muss er alles bekommen.

Der Unternehmer hätte ohne Mitarbeiter, statt 65€, 0€. Dieser sieht es aber anders herum, er hat nicht 65€ gewonnen, sondern 35 verloren.
Aus seiner Sicht, ist es das Beste der Arbeitnehmer arbeitet für 0€, also als Sklave.
So versteht man die Arbeitgeber / Arbeitnehmer Konflikte richtig.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s